Allgemeine Geschäftsbedingungen

Artikel 1 – COMMARES GmbH (nachstehend COMMARES genannt) ist ein Unternehmen, welches schwerpunktmässig im Bereich Content Marketing tätig ist.

 

Artikel 2 – Zweck

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen halten die vertraglichen Regeln zwischen dem Kunden / der Kundin (nachstehend Auftraggeber genannt) und COMMARES fest. Die mit dem Kunden vereinbarten Punkte in den jeweiligen Auftragsbestätigungen gehen den allgemeinen Geschäftsbedingungen grundsätzlich vor.

 

Artikel 3 – Mitwirkung des Auftraggebers

Der Auftraggeber verpflichtet sich, bei der Koordination und der Umsetzung von Projekten und Inhalten unterstützend mitzuwirken und COMMARES sämtliche erforderlichen Informationen und Materialien zur Verfügung zu stellen, sowie gemeinsam vereinbarte Termine einzuhalten. Der Auftraggeber ist sich bewusst, dass eine fehlende oder mangelhafte Mitwirkung seinerseits Mehraufwände und insbesondere Verzögerungen bewirken kann, für welche COMMARES nicht zur Verantwortung gezogen werden kann.

 

Artikel 4 – Ablieferung und Abnahme

  1. COMMARES präsentiert die vertraglich umschriebenen Leistungen gemäss gemeinsam definiertem Terminplan.
  2. Sobald der Auftraggeber sein Einverständnis zum Arbeitsresultat gegeben hat, gilt der Vertrag als erfüllt.

Artikel 5 – Rechte am Arbeitsresultat

  1. Der Auftraggeber erwirbt mit Bezahlung des Honorars das uneingeschränkte, weltweite, übertragbare, gebührenfreie Nutzungsrecht.
  2. Das Eigentum sowie sämtliche Schutzrechte, einschliesslich des Urheberrechtes, verbleiben bei COMMARES.
  3. Der Auftraggeber räumt COMMARES das Recht ein, in ihrer Funktion als Urheberin auf das Arbeitsresultat in der Kommunikation gegenüber Dritten hinzuweisen.

Artikel 6 – Gewährleistung für Mängelfreiheit

  1. COMMARES sichert die Ausführung der vereinbarten Arbeiten in Anwendung der pflichtgemässen Sorgfalt und Fachkenntnisse zu, welche erforderlich sind, um ein qualitativ hochstehendes Produkt herzustellen und dieses – bei Anwendung zeitgemässer Technologie – seinem Zweck entsprechend zu nutzen.
  2. COMMARES verpflichtet sich zur kostenlosen Behebung von Mängeln, welche durch die Arbeit von COMMARES entstanden sind, während einer Garantieperiode von sechs Monaten nach Vertragserfüllung.
  3. Sind Mängel bei der Vertragserfüllung durch den Auftraggeber verursacht, übernimmt COMMARES keine Gewährleistung. Diese müssen gegebenenfalls zu Lasten des Kunden behoben werden.

Artikel 7 – Rechtsgewährleistung

  1. Der Kunde / die Kundin sichert zu, dass sich die COMMARES zur Verfügung gestellten Materialien, Unterlagen, Bilder, Texte, Tonwerke etc. in ihrem Eigentum befindet, bzw. dass sie von den Berechtigten eine Lizenz eingeholt hat.
  2. COMMARES sichert zu, dass für die Auftragserfüllung nur Materialien, Unterlagen, Bilder, Texte, Tonwerke etc. verwendet worden sind: I. welche vom Kunden / von der Kundin zugewiesen worden sind, oder II. welche durch eigenes Personal entwickelt worden sind, oder III. welche frei von jeweiligen Schutzrechten sind, oder IV. für welche beim Berechtigten eine Lizenz eingeholt worden ist.

Artikel 8 – Haftungsausschluss

COMMARES schliesst im Rahmen des gesetzlich Zulässigen jegliche Haftung für Schäden im Zusammenhang mit der Vertragserfüllung aus.

 

Artikel 9 – Vertraulichkeit

COMMARES verpflichtet sich, sämtliche vom Auftraggeber im Zusammenhang mit der Ausführung wahrgenommenen Geschäftsgeheimnisse, erhaltene Unterlagen und weitere Informationen geheim zu halten. COMMARES verpflichtet sich überdies, eventuell von ihr zur Vertragserfüllung zugezogene Dritte der Vertraulichkeitspflicht zu unterwerfen. Diese Pflicht besteht nach der Erfüllung bzw. Aufhebung des Vertrages weiter.

 

Artikel 10 – Werbung

COMMARES darf für eigene Zwecke und unter Beachtung von Art. 8 dieses Vertrages Hinweise auf die Arbeitsresultate zu Werbezwecken und PR-Aktivitäten verwenden.

 

Artikel 11 – Dauer des Vertrages, Kündigungsrecht

  1. Der Vertrag endet automatisch mit der Erfüllung der im Vertrag umschriebenen Leistungen.
  2. Umfasst das gelieferte Produkt Wartungsdienstleistungen, werden die Modalitäten hierzu in einer eigenen Vereinbarung geregelt.

Artikel 12 – Weiterführende Entwicklungen

Sämtliche Leistungen, welche nicht ausdrücklich in der Auftragsbestätigung aufgeführt sind, werden von der dort festgehaltenen Vergütung nicht umfasst. Darunter fallen insbesondere auch Änderungen, Aktualisierungen und Weiterentwicklungen (sog. Updates) von Inhalten oder Auftragsarbeiten. Solche weiterführenden Aufträge sind Gegenstand separater Verhandlungen.

 

Artikel 13 – Allgemeines & Gerichtsstand

Die im Text gewählte männliche Form schliesst die weibliche Form mit ein. Gerichtsstand ist Aarau (Schweiz)

 

Aarau, Februar 2019